CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tischtennisplatten richtig pflegen – minimaler Aufwand, flexibler Spielspaß

Wetterfeste TischtennisplattenDie Pflege der eigenen Tischtennisplatte nimmt vergleichsweise wenig Zeit in Anspruch, sorgt jedoch dafür, dass über das ganze Jahr hinweg flexibler und spontaner Spielspaß möglich ist. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Materialien und deren Beschaffenheit zum Teil deutlich voneinander unterscheiden, sind verschiedene Pflegemaßnahmen möglich, um die Lebensdauer der unterschiedlichen Fabrikate zu verlängern. Wer sich ein wenig mit dem Thema „Reinigung“ bzw. „Pflege“ auseinander setzt, profitiert von einer Spielgrundlage, die alle Voraussetzungen für ein spannendes Match oder Turnier schafft.

Tischtennis unter freiem Himmel – die besonderen Ansprüche von Outdoor-Platten

Tischtennisplatten richtig pflegenWer über eine eigene Outdoor Tischtennisplatte im heimischen Garten verfügt und diese ganzjährig im Freien steht, macht sich vor jedem Wintereinbruch Gedanken darüber, wie die Platte winterfest gemacht werden kann. Hierzu gehört es vor allem, den betreffenden Tisch gegen Nässe bzw. leichte Feuchtigkeit und extreme Wetterverhältnisse, wie zum Beispiel Schnee und Frost, zu schützen.

Besonders die transportablen Outdoor-Modelle eigenen sich hervorragend, um in einer eventuell vorhandenen Garage, einem Keller oder einem Gartenhäuschen zu überwintern. Falls diese optimalen Platzverhältnisse nicht gegeben sind, ist es überaus empfehlenswert, auf Abdeckhauben zurück zu greifen. Diese werden von immer mehr Herstellern angeboten und bringen eine Outdoor-Tischtennisplatte auch unter freiem Himmel hervorragend durch die kalte und dunkle Jahreszeit.

Outdoor-Platten vor der Winterpause reinigen!

Das bloße Abdecken einer Tischtennisplatte im Outdoorbereich bietet jedoch noch keinen optimalen Schutz. Vor der mit dem Winter einhergehenden, längeren Spielpause ist es daher ratsam, die komplette Platte gründlich zu reinigen. Hierfür reicht eine einfache Kombination aus:

  • lauwarmem Wasser,
  • ein wenig Spülmittel,
  • einem weichen Lappen (am besten aus Leder).

Gerade der Putzvorgang eignet sich hervorragend, um den aktuellen Zustand der Platte zu überprüfen. Besonders in der kalten Jahreszeit stellen kleine Furchen oder gar Kratzer echte Gefahrenquellen dar, die leicht unterschätzt werden. Während sich die Eigentümer von Platten aus Melaminharz in Sicherheit wiegen können, betrifft das Problem der beschädigten Oberfläche und der damit möglichen Folgen vor allem die mit Alu ummantelten Spanholzplatten. Diese sind nur so lange wasserdicht, wie die Schutzschicht unbeschädigt ist! Vor dem Winter sollten in jedem Falle alle Teile der Platte, die aus Metall bestehen, mit handelsüblichem Öl eingesprüht werden.

Nach der Abarbeitung dieser Schritte kann die Platte guten Gewissens abgedeckt und als „wintersicher“ eingestuft werden.

Indoor-Tischtennisplatten richtig pflegen und reinigen

Indoor Tischtennisplatten bilden den klassischen Gegenpol zu den robusten Outdoor-Varianten. Die Modelle, die sich lediglich für den Einsatz unter dem Hallendach bzw. in einem geschützten Raum eignen, erweisen sich in der Regel als äußerst empfindlich gegenüber Feuchtigkeiten aller Art. Daher sind, im Rahmen einer langen Haltbarkeit, einige Punkte zu beachten, damit Spielspaß und –qualität nicht nach wenigen Matches auf der Strecke bleiben.

Tipp! Neben einem Schutz vor Einflüssen der Witterung ist es wichtig, dass der Besitzer der Indoor-Platte diese in regelmäßigen Abständen fettet. Besonders eine Berücksichtigung der beweglichen Teile, beispielsweise am Netz, ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Neben der hiermit verbundenen Pflege beugt das Einölen zudem einem lästigen Quietschen vor.

Sollte die Platte über einen festen Platz im hauseigenen Keller bzw. der Garage verfügen, sollte dieser so gewählt sein, dass die komplette Platte sich keinesfalls verformen kann. Hilfreich ist hier unter Umständen die Nutzung einer Unterlage, die für einen stabilen Stand sorgt.

Eine derartiger „zweiter Boden“ ist jedoch in jedem Falle auch dann erforderlich, wenn die Platte in einem Raum steht, in dem der Boden feucht ist. Die Unterlage sorgt hier nicht nur für einen sicheren Stand, sondern bietet nicht zu unterschätzende Vorteile, wenn es um eine optimale Belüftung geht.

Spezielle Plattenreiniger und Spülmittel – Profibedarf und „Hausmittel“

Besonders die Indoor-Platten erweisen sich, was die Notwendigkeit einer regelmäßigen Pflege angeht, in der Regel als überaus genügsam. Während Profis immer wieder gerne auf die Reiniger der jeweiligen Hersteller zurückgreifen, entscheiden sich Hobbyspieler vermehrt für den Einsatz klassischer Hausmittel, wenn es darum geht, eine Indoor Platte nach einem Match zu reinigen. Handelsübliches Spülmittel kommt hier vermehrt zum Einsatz, sollte jedoch in keinem Falle mit zu viel Wasser vermischt werden, da sich dieses unter Umständen negativ auf die Schutzschicht der Platte auswirken kann. Ein abwechslungsreicher Mix zwischen Profi-Reiniger und Spüli-Wasser-Kombination ist optimal und garantiert eine lange Haltbarkeit.

Art der Tischtennisplatte Reinigungsmittel
Indoor-Tischtennisplatte
  • Spülmittel
  • Profireiniger
Tischtennisplatten aus Beton
  • Handfeger

Vor- und Nachteile der richtigen Reinigung der Tischtennisplatte

  • lange Lebensdauer
  • einfache Durchführung
  • regelmäßige Reinigung ist nötig

Deutlich resistenter als häufig angenommen

Die Tischtennisplatten für den Innen- und Außenbereich erweisen sich häufig als deutlich resistenter gegenüber äußeren Einflüssen als von vielen ihrer Besitzer angenommen. Diese Tatsache gilt nicht nur für die bekannten Platten aus Beton, die häufig auf Schulhöfen und Spielplätzen zu finden sind und im Herbst lediglich mit einem Handfeger von Laub und Schmutz zu befreien sind. Als Faustregeln gelten:

  • Der größte „Feind“ der Indoorplatten ist die Witterung. Tischtennistische, die ausschließlich für den Innenbereich konzipiert wurden, sind auch nur hier zu verwenden!
  • Wer sich noch unschlüssig darüber ist, ob er seine Matches unter freiem Himmel oder dem Hallendach austragen möchte, entscheidet sich am besten für einen leichten Outdoor-Tisch, der bei Bedarf einfach von A nach B transportiert werden kann.
  • Outdoorplatten sollten niemals nur abgedeckt, sondern komplett winterfest gemacht werden. Der Zeitaufwand hierfür steht in einem optimalen Verhältnis zur Verlängerung der Haltbarkeit.
  • Auch von zu viel Pflege ist in jedem Falle abzusehen. Nach einem spannenden Match genügt es in der Regel, den Tisch mit einem Tuch und Reiniger, Spüli oder lauwarmem, klaren Wasser zu reinigen.
  • Nach jedem Reinigungs- und Pflegevorgang ist der Tisch komplett abzutrocknen, damit sich Flüssigkeiten nicht in Ritzen oder kleinen Löchern festsetzen können!

Wer sich ein wenig mit der Thematik der Reinigung und Pflege seiner Tischtennisplatte beschäftigt, wird erkennen, dass er deren Lebensdauer mit den passenden Tricks problemlos um mehrere Jahre verlängern kann.

Neuen Kommentar verfassen