CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ping Pong

James Gibb brachte 1891 von einer Geschäftsreise aus den USA bunte Zelluloidbälle mit. aufgrund des Geräusches was diese Bälle verursachten, wurde das früher Raumtennis getaufte Spiel 1878 auf Pingpong geändert. es kursierten noch weitere Namen wie zum Beispiel “Gossima”, “Whiff Waff”, “Flim Flam” und schließlich “Table Tennis”. ein Freund von Gibb, der Geschäftsmann John Jacques de Croydon, erkannte das Potenzial und meldete den Begriff “Ping Pong” 1891 als Patent an und verkaufte die Rechte in den USA an die Firma Parker Brothers. die Schläger wurden nun weiterentwickelt und es wurden Versuche gemacht diesen mit Kork, Schmirgelpapier oder Wildschweingewebe zu bekleben. 1902 erfand E. C. Goode den Gummibelag mit Noppen.

Ping Pong

Verbreitung außerhalb Englands

1897 fand in Ungarn die 1. nationale Meisterschaft statt. Ab 1902 präsentierte der Schreibmaschinenvertreter und Fußballer Edward Shires das Spiel in Budapest und Wien. 1899 wurde die erste Berliner Tennis- und Ping-Pong-Gesellschaft gegründet und 1900 das 1. Ping-Pong-Cafe auf dem Viktoria-Luise-Platz in Berlin eröffnet. In Asien verbreitete sich eine vereinfachte Variante 1899 über Japan nach China, Korea und Hongkong.

 

Neuen Kommentar verfassen