CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tipps für Tischtennis Anfänger

Beton-TischtennisplattenTischtennis ist ein wundervoller Sport, um spielerisch in Bewegung zu bleiben, die Kondition und die Auge-Hand-Koordination zu trainieren. Wenn Sie beim Spiel an öffentlichen Platten in Parks oder an der eigenen Platte im Garten auf den Geschmack gekommen sind, sollten Sie den Sport zumindest einige Zeit im Verein unter Anleitung spielen.

Vorteile im Verein nutzen

Tipps für Tischtennis AnfängerAnfänger neigen dazu, den Ball „irgendwie“ über die Platte zu dreschen. Hinzukommt, dass viele Neueinsteiger keinen korrekten Aufschlag beherrschen und mit völlig ungeeigneten Schlägern spielen. Das ist kein Problem, wenn Sie nur ein wenig in Freizeit „Ping Pong“ spielen wollen. Sie werden aber rasch merken, dass sich ihr Spiel nicht verbessert.

Im Verein bekommen Sie in erster Linie die Möglichkeit verschiedene Schläger auszuprobieren. So haben Sie die Chance ein Modell zu finden, dass zu Ihnen und zu der Art wie Sie spielen passt. Ferner geben Ihnen erfahrene Spieler Tipps, wie Sie den Schläger am besten halten sollten. Außerdem helfen Ihnen diese oder ein Trainer mit Tipps beim Aufschlag sowie bei der Annahme der gegnerischen Bälle.

Je früher Sie in einem Verein lernen umso besser. Denn wenn Sie sich falsche Verhaltensweisen angewöhnt haben, werden Sie diese nicht so leicht wieder los.

Mit Freude spielen – Ehrgeiz muss nicht sein

Viele Anfänger scheuen sich in einem Verein zu spielen, weil Sie befürchten, dass die Freude am Spiel durch hartes Training verloren geht. Die meisten Vereine sind auf Hobbysportler ausgerichtet. Sie geben Ihnen Anleitungen, aber verzichten auf Trainingszwang. Erwähnen Sie bei der Anmeldung, dass Sie nur Spaß suchen und die Freude am Spiel überwiegen soll. Einige Vereine haben eigene Gruppen in denen gleichgesinnte miteinander spielen. Meist kommt ein gewisser Ehrgeiz automatisch, wenn man merkt, dass man besser wird.

Versuchen Sie nicht alles auf einmal zu lernen

Als Sie laufen lernten, haben Sie zunächst gelernt zu stehen und einen Schritt nach dem anderen zu machen. Denken Sie daran, wenn Sie Tischtennis spielen. Es macht keinen Sinn einen Topspin zu üben, wenn Sie noch nicht in der Lage sind, den Ball zu treffen. Suchen Sie einen Trainingspartner statt eines Gegners und bitten Sie diesen ihnen leichte Bälle zuzuspielen, damit Sie ein Gefühl für den Ball bekommen. Sie können erst in einem Zweikampf bestehen, wenn sie die Technik beherrschen. Diese lernen Sie nicht, wenn Sie sich mit einem überlegenen Gegner messen.

Geduld mit sich und anderen haben

Sie sind Anfänger und können vieles nicht. Beginnen Sie nicht damit, sich schlecht und minderwertig zu fühlen, weil andere besser spielen. Jeder Tischtennisspieler hat mal angefangen. Bezeichnen Sie sich vor allen Dingen nie als „zu doof“. Sagen Sie nicht:: „Ich kann nichts“ sondern: „Das mache ich bald besser.“ Schauen Sie sich um, es gibt Spieler, die schlechter sind als Sie. Spielen Sie mit diesen. Das baut auf. Aber lassen Sie nicht den großen Lehrmeister raushängen, sondern muntern Sie die Neulinge auf.

Spielen Sie bei jeder Gelegenheit

Sie brauchen keinen Gegner, denn für die Übung genügen Schläger, Ball und Platte. Idealerweise lässt sich diese in der Mitte senkrecht aufstellen. Üben Sie, wenn Sie alleine spielen, in erster Linie Aufschläge, Ballwechsel gegen eine Wand sind wenig amüsant und bringen Sie nicht optimal weiter.

Tipp: Sie müssen zwar langfristig viele Aufschläge beherrschen, üben Sie diese aber nacheinander ein. Die Bewegungen sollen nahezu ins Unterbewusstsein übergehen, das schaffen Sie nicht, wenn Sie ständig abwechselnd andere Aufschläge trainieren.

Ausrüstung
Empfohlene Ausrüstung
Optionale Ausrüstung

Vor- und Nachteile der Tipps für Tischtennis-Anfänger

  • bieten einen Überblick über die wichtigsten Utensilien für Neulinge
  • sind einfach umzusetzen
  • Tischtennis erfordert Geduld und Übung

Nutzen Sie die Beine nicht die Arme

Ihre Arme sind lang und durch den Schläger noch ein kleines Stückchen länger. Sie müssen sich nur strecken, um die Bälle des Gegners zu erreichen – denken Sie. Auf diese Art haben Sie es schwer, einen Ball zu erreichen, der nur knapp außerhalb der Reichweite ihrer Arme ist. Setzen Sie sich nicht zur Not in Bewegung, sondern gestalten Sie das Spiel dynamisch. Laufen Sie grundsätzlich dorthin, wo der Ball ist.

Diese Tipps sollen Ihnen den Einstieg in die Sportart erleichtern. Sie sind natürlich keine Anleitung, denn es ist nicht sinnvoll nach einer Anleitung alleine zu trainieren. Sie brauchen das Feedback anderer Spieler oder des Trainers.

Neuen Kommentar verfassen